Artikel über uns in der ‚WELT‘

Solche Räume ist man nicht gewohnt. Man bleibt also erst einmal stehen und lässt den Blick wandern. Hinauf an die sieben Meter hohe Decke, dann rundherum: Eine schiere Fläche ohne Pfeiler, ohne Säulen, groß wie ein Theatersaal. Durch die alten Dachfenster fällt schwaches Novemberlicht. … Seit mehr als sechs Jahren setzt sich der Vorsitzende der Wiese e.G. dafür ein, dass am Wiesendamm 24 Proberäume für Kulturschaffende aus den Bereichen Theater, Gesang und Tanz entstehen. Die Zeichen stehen gut: Dank eines üppigen Zuschusses an Bundesmitteln sollen im nächsten Jahr die Bauarbeiten beginnen.“

Eva Eusterhus berichtet in einem ausführlichen Artikel in der WELT Hamburg über die Entstehung der WIESE, unsere Motivation, unsere Pläne und die Entstehung des Projekts. Lesenswert!

https://www.welt.de/print/die_welt/hamburg/article159446797/Eine-Spielwiese-fuer-Barmbek.html

Ein Meilenstein ist geschafft!

Mehr als 1,2 Millionen Euro Bundesmittel für das Freie Theaterzentrum WIESE

Das Theaterzentrum WIESE erhält im Rahmen des Bundesprogramms zur Sanierung von Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen (ZIP Sanierung SJK) insgesamt 1.213.720,- Euro. Mit den Mitteln wird es möglich, die ehemalige Fabrikhalle der Firma Heidenreich und Harbeck energetisch zu sanieren und in ein modern ausgestattetes Probenzentrum für Theaterschaffende umzubauen: Dabei sollen künstlerische Produktion, Ausbildung und Information unter einem Dach zusammengeführt werden.

Durch den Zuschuss können wir bald Theaterleuten in Hamburg perfekt ausgestattete Probenräume zu günstigen Konditionen anbieten. Ab 2018 gibt es helle, warme, trockene, säulenfreie, hohe Probenräume mit Schwingböden in einer optimalen kreativen Atmosphäre – im Herzen von Hamburg, mit eigener Kita und Gastronomie, und in unmittelbarer Nähe der S-Bahn-Station. (Sören Fenner, Vorstandsmitglied der Genossenschaft WIESE e.G.)

Statusbericht Februar 2015

Der Februar 2015 wird als der Mietvertrags-Verhandlungs-Monat in die Geschichte der WIESE eingehen. Anhand des Standard-Mietvertrags der Sprinkenhof GmbH arbeiteten wir uns gemeinsam mit der Vermieterin an allen Spezialthemen für unsere spezielle Nutzung ab. Es waren zähe und harte Verhandlungen – aber am Ende können beide Seiten mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Es wurden Lösungen für sehr komplexe Fragen, beispielsweise zu den Themen Untervermietung (essentiell für uns), Rückbauverpflichtung für die nutzerspezifischen Einbauten (hätten wir gut drauf verzichten können), Mieterhöhungen (darauf auch.;-)) und  Bauphase (wer überwacht wann welche Bauphase, wer nimmt Baumaßnahmen ab, usw.) gefunden.

Der Vor-Vertrag steht und wird am 03.03.2015 unterschrieben. Er ist Grundlage für eine städtische Anschubförderung und Basis für die Kreditverhandlungen mit der GLS-Bank, die als nächstes auf der Agenda stehen. Also: Daumen drücken und Sekt kalt stellen…

 

Statusbericht Januar 2015

Kürzlich hatte ich Gelegenheit mit dem Wiese-Vorstand Andreas Lübbers über die aktuellen Entwicklungen bei der Wiese eG zu sprechen. Ich hatte länger nichts mehr von dem Projekt gehört und machte mir etwas Sorgen.

Andreas beschreibt die Situation als „herausfordernd“: Während die Planungen auf Seiten der Wiese gut voranschreiten, gibt es beim zukünftigen Vermieter ein Verhältnis zu Vereinbarungen und Terminabsprachen, das optimierbar wäre.

So wurde bereits im Frühsommer vereinbart, dass der Eigentümer bis Mitte November einen auf der Planung der von der WIESE e.G. beauftragten Immobilienentwicklerin Prof. Zippel basierenden Bauantrag einreicht und eine Kostenberechnung vorlegt. Beides ist nicht geschehen. Erst am 23. Dezember 2014 wurde der Bauantrag eingereicht, die Vorlage einer Kostenberechnung lässt jedoch bis heute auf sich warten.

Ohne eine aussagefähige Kostenberechnung können aber weder Geschäftspläne aufgestellt, noch Gelder akquiriert werden. Ebenso sollte noch im vergangenen Jahr ein Mietvertrag unterzeichnet werden. Doch bis auf die Zusendung eines standardisierten Mietvertragfromulars an die Wiese e.G. gab es keinerlei erkennbare Bereitschaft des Eigentümers, eine angepasste und belastbare Vertragsgrundlage für die Anmietung gemeinsam mit der Genossenschaft zu entwickeln. Dadurch ist der Wiese-Vorstand gezwungen, einen Fachanwalt für Mietrecht einzuschalten, was zusätzlich den Zeitplan belastet.

Da jedoch alle anderen Planungen im Verantwortungsbereich der Wiese e.G. gut voranschreiten (Bauplanung, Nutzungskonzept, Mitgliederwerbung etc) und es eine große öffentliche Unterstützung für die Genossenschaft gibt, ist Andreas Lübbers überzeugt, all diese Probleme noch im Januar lösen zu können, um letztendlich das Projekt zielführend voranbringen zu können.

Aufsichtsratssitzung

Der Aufsichtsrat der WIESE e.G. hat diese Woche getagt und sich vom Vorstand den Stand der Dinge berichten lassen: Wir haben jetzt tatsächlich schon aussagekräftige Architekten-Zeichnungen, die ein Wahnsinnsprojekt versprechen. Weiterhin ist der Plan, noch in diesem Jahr den Bauantrag zu stellen und einen Mietvertrag unterschriftsreif auszuarbeiten!…

Read more

Bürgerschaft gibt Zuschuss zur Planung

stempel_buergerschaft

Die Hamburgische Bürgerschaft hat auf ihrer Sitzung vom 23.05.2014 EINSTIMMIG beschlossen, die Planungen zur WIESE eG mit 130.000,- Euro zu unterstützen.

Einige Zeit war es ruhig um die WIESE. Der Vorstand der WIESE eG war jedoch nicht untätig, sondern wollte die zahlreichen Verhandlungen und schwierigen Abstimmungen nicht durch voreilige Veröffentlichungen belasten und lieber mit Ergebnissen aufwarten.

Hier der Pressetext der SPD Bürgerschaftsfraktion, dem der Antrag des Haushaltsausschusses zu Grunde liegt:

[plain]130.000 Euro für das Theaterprojekt WIESE.
Die Künstler-Genossenschaft „WIESE – theatralisches Bildungs- und Produktionszentrum e.G.“ plant die Eröffnung eines Standorts für ein Produktions-, Arbeits-, und Bildungszentrum für darstellende Künste am Wiesendamm. Zu dem leer stehenden Objekt gehören eine Fabrikhalle mit 1.400 qm Fläche, 11 Multifunktionssäle, sowie ein 300 qm großer Bürotrakt. Die für den Betrieb notwendigen Umbaumaßnahmen erfordern weitere Planungsleistungen. Insgesamt beteiligen sich die Eigentümerin Sprinkenhof AG und die WIESE an den Umbaumaßnahmen mit 2,242 Mio. Euro. Noch offen sind Kosten für die Planungen zur Fertigstellung des Umbaus. Hierfür werden seitens der Bürgerschaft nun 130.000 Euro zur Verfügung gestellt.
[/plain]

Der Antrag wurde in zwei Lesungen von allen Fraktionen EINSTIMMIG angenommen. Dies ist ein wichtiges Signal für den Bühnenstandort Hamburg und ein klares Bekenntnis zur Qualität des WIESE Konzepts.

Wachstum

Stempel WachstumHeute gab es den 26. Mitgliedsantrag. Das ist gut, denn es gibt viel zu tun. Damit wir alles hinbekommen, muss die Genossenschaft wachsen.

26 Mitglieder sind es heute, bis Ende des Jahres sollen es 150 werden. Vielleicht wollen Sie auch Mitglied werden? Infos zur Mitgliedschaft gibt es hier, genau so wie Informationen zu den Zahlungsbedingungen, hier gibts die Aufnahmeanträge.

Sagen Sie es auch weiter, sprechen Sie Freunde und Bekannte aus der Kulturszene an, verbreiten Sie unsere Posts in den Sozialen Medien, machen Sie die Politiker aus Ihrem Wahlkreis auf das Projekt aufmerksam.

Die Wiese kommt, seien Sie mit uns dabei!

Ganz nah dran

Architekturmodell  WiesendammWir kommen dem Mietvertrag für die WIESE Stück für Stück näher:
Unser Verhandlungsführerin Sabine Zippel hat es geschafft, durch neue Planungen Umbaukosten zu reduzieren und zusätzliche Quadratmeter zu gewinnen. Und die SpriAG ist uns bezüglich der Miete nochmal ein kleines Stück entgegen gekommen.

Es sieht gut aus, wir kommen voran!

Beitritt zur Genossenschaft

Stempel MitgliedsantragWerden Sie Teil der Wiese: treten Sie der Genossenschaft bei und gestalten Sie mit – als Mit-Eigentümer. Hier können Sie lesen, wie das geht.

Wir wollen unsere Idee und deren Verwirklichung teilen. Jeder kann mitmachen. Daher Genossenschaft. Hier gibts die Anmeldeformulare für Natürliche und Juristische Personen zum Download und weitere Informationen zur Wiese eG:

[plain]Hier findet Ihr die Beitrittsformulare:
Beitrittsformular Natürliche Person
Beitrittsformular Juristische Person

Informationen über Genossenschaften als solche, was sie sind, wie sie entstanden sind, gibt es hier:
Das Wesen der Genossenschaft

Informationen zur WIESE eG, also zu der Genossenschaft, die am Wiesendamm in Hamburg Barmbek ein Probenzentrum für die Freie Theater, Tanz und Musikszene in Hamburg einrichten will, gibt es hier:
Die Vision der WIESE eG

hier gibt es die Satzung zur Ansicht:
Die Satzung der WIESE eG, Textversion

hier gibt es die Satzung zum Download:
Die Satzung der WIESE eG, Download[/plain]

…weiterlesen

Log in or Sign Up