Fragen und Antworten

Alles zum Thema WIESE und Genossenschaft

Wir wollen unsere Idee und deren Verwirklichung teilen. Jeder kann mitmachen. Daher Genossenschaft.

Doch eine Genossenschaft will verstanden werden. Daher gibt es hier alle notwendigen Infos rund um das Thema WIESE und Genossenschaft

Genossenschaft allgemein

Was heißt WIESE eG?

WIESE eG steht für „eingetragene Genossenschaft“.

Fangen wir mit dem Einfachen an, der Name WIESE. Vordergründig gibt es eine ganz einfache Erklärung: Das Gebäude der WIESE liegt am Wiesendamm 24 in 22305 Hamburg Barmbek. Der Begriff WIESE steht aber auch wie eine bunte Blumenwiese für Vielfalt, für Abwechslung, für Wachsen und die Entwicklung.

Ausholen müssen wir bei dem Begriff der „Eingetragenen Genossenschaft“.
Eine Genossenschaft ist ein Verbund von Handels-oder Gewerbetreibenden. Schon seit vielen Jahrhunderten haben sich diese zusammengeschlossen, um in der Gemeinschaft besser agieren zu können. Die Mitglieder profitierten von Märkten, die sie mit gemeinsamer Markstärke besser bedienen konnten. Gleichzeitig konnten sie aber auch Vorteile für die Mitglieder einer Genossenschaft im Einkauf, in der Werbung, in der Ausbildung oder in der Beschaffung von Geldern durchsetzen.

Letztendlich ist eine moderne Genossenschaft nichts anderes als ein Aktiengesellschaft, nur dass statt Aktien Genossenschaftsanteile ausgegeben werden. Allerdings ist die Anzahl von Anteilen in der Regel beschränkt, so dass im Gegensatz zur AG eine direktere Mitbestimmung der Anteilseigner möglich ist.

Je nach Ausrichtung der Genossenschaft werden pro Anteilseigner unterschiedlich viele Anteile ausgegeben, auch die Gewichtung der Stimmrechte je Anteilseigner ist je nach Genossenschaft unterschiedlich. In der Genossenschaft beschließt die Generalversammlung alle maßgebenden Dinge rund um die Organe, die Ausrichtung und den Geschäftszweck, den Wirtschaftsplan, aber auch die Verteilung der Einnahmen oder über die Vorteile, die Genossen durch ihre Mitgliedschaft haben.

Ist die Genossenschaft eine eingetragene Genossenschaft, so bedeutet dies, dass sich der gemeinschaftliche Verbund von Gewerbe- oder Handelstreibenden einem strengen rechtlichem Regelwerk unterwirft. Dies wird dadurch manifestiert, dass sich die Genossenschaft in einem Gerichtsregister eintragen läßt und Mitglied in einem genossenschaftlichen Prüfverband wird. Dieser wacht über die Einhaltung aller Vorschriften zur Führung eines Wirtschaftsunternehmen. Dies beinhaltet zB die Prüfung der Satzungen, der Bilanzen und der Korrektheit der Gremien wie Aufsichtsrat und Vorstand.

Die Anforderungen des Gesetzgebers an eine eingetragene Genossenschaft sind hoch, und genau so anspruchsvoll sind die Prüfverfahren des jeweiligen Prüfverbandes. Sie bedeuten aber für alle, die sich entscheiden, durch den Erwerb eines oder mehrerer Genossenschaftsanteilen eine große Sicherheit, dass ihre Gelder im Rahmen des Geschäftszweckes der jeweiligen Genossenschaft im Einklang mit allen gesetzlichen Vorgaben angelegt werden.

Woher kommt der Begriff Genossenschaft?

Wenn auch der Begriff „Genosse“ andere Assoziationen wecken mag, gehen die ersten Genossenschaften auf sehr konservative Bauernverbände zurück. Bereits um 1600 schloßen sich die ersten Landwirte zusammen, um mit einer größeren Präsenz gegenüber den Großgrundbesitzern auftreten zu können. Varianten der Genossenschaften sind später die Standesverbünde der Handwerker, aber auch die Zusammenschlüsse der Kaufleute zur Hanse haben die gleichen Ziele, nämlich die Stärkung der Vorteile für die Mitglieder im wirtschaftlichen Umfeld.

Definition Genossenschaft

Sehr asuführliche Details zu Genossenschaften finden Sie in hier der Wikipedia

Gibt es Beispiele für moderne Genossenschaften?

Ein Klassiker, der den meisten bekannt sein dürfte, sind die Wohnungsbaugenossenschaften. Das durch die Mitglieder eingezahlte Eigenkapital wir dazu verwendet, günstigen Wohnraum zu schaffen. Dafür tritt die Genossenschaft als großes Unternehmen am Markt auf und kann dadurch bessere Konditionen beim Bau sichern. Darüber hinaus ist es diesen Genossenschaften auch möglich, eigenes Personal einzustellen, das die fachliche Expertise allen Mitgliedern zur Verfügung stellen kann.

Ein Beispiel, wie die Produktion und der Vertrieb einer gesellschaftlichen Grundlage, nämlich der Energieversorgung, nicht gewinnmaximierend, sondern sozial verträglich und vor allem nachhaltig betrieben werden kann, stellt die Genossenschaft Greenpeace Energy da. Auch im Finanzbereich gibt es Beispiele für sehr erfolgreiche Genossenschaften, so Zum Beispiel die GLS Bank. Diese operiert mit dem Anspruch, statt einer Maximierung von Ausschüttungen an Anteilseigner, die Überschüsse dazu zu verwenden, soziale und gemeinnützige Unternehmungen zu finanzieren. Nebenbei: Auch die WIESE eG finanziert Gelder über die GLS Bank.

Was ist der Geschäftszweck der WIESE eG?

Laut Satzung plant die Genossenschaft ein Bildungs- und Probenzentrum für theatrale Projekte. Dieses Probenzentrum bietet Räume in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen für variable Zeiträume für die Probenarbeit an. Das Augenmerk liegt dabei neben der hochwertigen Ausstattung auf der Preisgestaltung, die es auch den zahlreichen Gruppen, Schulen oder Ensembles, die traditionell wirtschaftlich nicht gut aufgestellt sind, bezahlbare Räume für ihre Bedürfnisse anmieten zu können.

Die exakte Formulierung lautet:

§1 Abs. 2 der Satzung: Gegenstand des Unternehmens ist die Projektierung und Planung zur Realisierung des Ausbaus der Halle am Wiesendamm 24, 22305 Hamburg, die Baudurchführung bis zur Eröffnung, derBetrieb von künstlerischen Proben- und Produktionszentren, die Verwaltung einzelner ausgelagerter Probenräume, die Produktion und Verwertung von kulturellen Veranstaltungen und daran angegliederte Marktsegmente

Warum sollte ich Anteile an der WIESE eG zeichnen?

Weil Sie damit die Hamburger Kulturlandschaft mitbestimmen! Und zwar doppelt!

Erstens ermöglichen Sie es so, in einem bislang einmaligen Projekt,  Akteuren der darstellenden Künste auf bezahlbaren Probenraum zurückzugreifen und damit das Angebot an interessanten und hochwertigen Bühnenproduktionen in Hamburg zu steigern. Gleichzeitig wurde mit dem Gebäude der WIESE eG der Grundstein zur Schaffung einer neuen Theatermeile in Barmbek gelegt. Die Theaterakademie der HfMT und das Junge Schauspielhaus werden unmittelbare Nachbarn der WIESE, was für ein Ensemble! Und als Teilhaber der Genossenschaft unterstützen Sie diesen Auftritt!

Aber auch aus finanzieller Sicht kann sich Ihr Engagement lohnen. Mit jedem Anteil, das von Genossen erworben wird, erhöht sich das Eigenkapital der Genossenschaft. In der Folge sinkt der Kapitaldienst gegenüber den finanzierenden Banken. Dies wiederum ermöglicht es der WIESE eG, einerseits die Mietpreise günstig zu halten, andererseits eine Überschussbeteiligung an die Teilhaber auszuzahlen

Mitgliedschaft WIESE eG

Was ist der Geschäftszweck der WIESE eG?

Laut Satzung plant die Genossenschaft ein Bildungs- und Probenzentrum für theatrale Projekte. Dieses Probenzentrum bietet Räume in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen für variable Zeiträume für die Probenarbeit an. Das Augenmerk liegt dabei neben der hochwertigen Ausstattung auf der Preisgestaltung, die es auch den zahlreichen Gruppen, Schulen oder Ensembles, die traditionell wirtschaftlich nicht gut aufgestellt sind, bezahlbare Räume für ihre Bedürfnisse anmieten zu können.

Die exakte Formulierung lautet:

§1 Abs. 2 der Satzung: Gegenstand des Unternehmens ist die Projektierung und Planung zur Realisierung des Ausbaus der Halle am Wiesendamm 24, 22305 Hamburg, die Baudurchführung bis zur Eröffnung, derBetrieb von künstlerischen Proben- und Produktionszentren, die Verwaltung einzelner ausgelagerter Probenräume, die Produktion und Verwertung von kulturellen Veranstaltungen und daran angegliederte Marktsegmente

Warum sollte ich Anteile an der WIESE eG zeichnen?

Weil Sie damit die Hamburger Kulturlandschaft mitbestimmen! Und zwar doppelt!

Erstens ermöglichen Sie es so, in einem bislang einmaligen Projekt,  Akteuren der darstellenden Künste auf bezahlbaren Probenraum zurückzugreifen und damit das Angebot an interessanten und hochwertigen Bühnenproduktionen in Hamburg zu steigern. Gleichzeitig wurde mit dem Gebäude der WIESE eG der Grundstein zur Schaffung einer neuen Theatermeile in Barmbek gelegt. Die Theaterakademie der HfMT und das Junge Schauspielhaus werden unmittelbare Nachbarn der WIESE, was für ein Ensemble! Und als Teilhaber der Genossenschaft unterstützen Sie diesen Auftritt!

Aber auch aus finanzieller Sicht kann sich Ihr Engagement lohnen. Mit jedem Anteil, das von Genossen erworben wird, erhöht sich das Eigenkapital der Genossenschaft. In der Folge sinkt der Kapitaldienst gegenüber den finanzierenden Banken. Dies wiederum ermöglicht es der WIESE eG, einerseits die Mietpreise günstig zu halten, andererseits eine Überschussbeteiligung an die Teilhaber auszuzahlen

Wieviel Kostet ein Anteil an der WIESE eG

Ein Anteil kostet  € 1.375,-

Maximal können je natürlicher oder juristischer Person maximal 10 Anteile gezeichnet werden.

Wie werde ich Mitglied der WIESE eG?

Es freut uns, dass Sie sich mit dem Gedanken einer Mitgliedschaft tragen!

Laden Sie hier das für Sie passende Formular herunter. Gerne senden wir Ihnen dieses auch postalisch zu, wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen.

Schicken Sie das ausgefüllte Formular mit Ihrer originalen Unterschrift zu. In dem Formular geben Sie bitte die Anzahl der gewünschten Anteile an. Maximal dürfen Sie 10 Anteile erwerben.

WIESE eG, c/o Andreas Lübbers, Birkenau 16, 22087 Hamburg

Nach dem Eingang Ihrer Zahlung werden Sie in das Register eingetragen. Von diesem Zeitpunkt an sind Sie formal Mitglied der genossenschaft und dürfen nun mit Ihrer Strimme aktiv das Hamburger Kulturgeschehen mitgestalten.

Warum sollte ich mehr als ein Anteil zeichnen?

Inhalt des Toggles hier rein

Wie kann ich meine Mitgliedschaft kündigen?

Inhalt des Toggles hier rein

Gibt es ein Risiko?

In jedem Prospekt zu Geldanlagen gibt es den Hinweis auf die Risiken der jeweiligen Geldanlage. So muss auch die WIESE eG als seriöser Geschäftsbetrieb auf gemäß den Vorgaben der Prospekthaftung auf folgende Punkte hinweisen:

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt können die Baukosten noch nicht finalisiert werden. Auch wenn im Gegensatz zu anderen prominenten Hamburger Bauten die Baukosten im Plan liegen und intensiv überwacht werden kann aktuell noch keine finale Angabe zu der endgültigen Höhe der Kapitaldienste gemacht werden. Von diesen sind aber die eventuell erwitschafteten Überschüsse maßgeblich abhängig. Konkret heiß das, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Ausschüttung von Überschüssen garantiert werden kann.

Darüber hinaus besteht grundsätzlich das theoretische Risiko der Insolvenz der Genossenschaft. Die Genossenschaftmitglieder sind in diesem Falle nicht zu einem Nachschuß verpflichtet. Aber, das muss klar gesagt werden, im Falle einer Insolvenz droht der Verlust der Anteile

Projekt WIESE eG

Wer hat die WIESE eG geründet?

Laut Satzung plant die Genossenschaft ein Bildungs- und Probenzentrum für theatrale Projekte. Dieses Probenzentrum bietet Räume in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen für variable Zeiträume für die Probenarbeit an. Das Augenmerk liegt dabei neben der hochwertigen Ausstattung auf der Preisgestaltung, die es auch den zahlreichen Gruppen, Schulen oder Ensembles, die traditionell wirtschaftlich nicht gut aufgestellt sind, bezahlbare Räume für ihre Bedürfnisse anmieten zu können.

Die exakte Formulierung lautet:

§1 Abs. 2 der Satzung: Gegenstand des Unternehmens ist die Projektierung und Planung zur Realisierung des Ausbaus der Halle am Wiesendamm 24, 22305 Hamburg, die Baudurchführung bis zur Eröffnung, derBetrieb von künstlerischen Proben- und Produktionszentren, die Verwaltung einzelner ausgelagerter Probenräume, die Produktion und Verwertung von kulturellen Veranstaltungen und daran angegliederte Marktsegmente

Zum Gebäude der WIESE eG am Wiesendamm?

Weil Sie damit die Hamburger Kulturlandschaft mitbestimmen! Und zwar doppelt!

Erstens ermöglichen Sie es so, in einem bislang einmaligen Projekt,  Akteuren der darstellenden Künste auf bezahlbaren Probenraum zurückzugreifen und damit das Angebot an interessanten und hochwertigen Bühnenproduktionen in Hamburg zu steigern. Gleichzeitig wurde mit dem Gebäude der WIESE eG der Grundstein zur Schaffung einer neuen Theatermeile in Barmbek gelegt. Die Theaterakademie der HfMT und das Junge Schauspielhaus werden unmittelbare Nachbarn der WIESE, was für ein Ensemble! Und als Teilhaber der Genossenschaft unterstützen Sie diesen Auftritt!

Aber auch aus finanzieller Sicht kann sich Ihr Engagement lohnen. Mit jedem Anteil, das von Genossen erworben wird, erhöht sich das Eigenkapital der Genossenschaft. In der Folge sinkt der Kapitaldienst gegenüber den finanzierenden Banken. Dies wiederum ermöglicht es der WIESE eG, einerseits die Mietpreise günstig zu halten, andererseits eine Überschussbeteiligung an die Teilhaber auszuzahlen

Wer ist der Vermieter der WIESE eG?

Ein Anteil kostet  € 1.375,-

Maximal können je natürlicher oder juristischer Person maximal 10 Anteile gezeichnet werden.

Wie ist das Projekt finanziert?

Es freut uns, dass Sie sich mit dem Gedanken einer Mitgliedschaft tragen!

Laden Sie hier das für Sie passende Formular herunter. Gerne senden wir Ihnen dieses auch postalisch zu, wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen.

Schicken Sie das ausgefüllte Formular mit Ihrer originalen Unterschrift zu. In dem Formular geben Sie bitte die Anzahl der gewünschten Anteile an. Maximal dürfen Sie 10 Anteile erwerben.

WIESE eG, c/o Andreas Lübbers, Birkenau 16, 22087 Hamburg

Nach dem Eingang Ihrer Zahlung werden Sie in das Register eingetragen. Von diesem Zeitpunkt an sind Sie formal Mitglied der genossenschaft und dürfen nun mit Ihrer Strimme aktiv das Hamburger Kulturgeschehen mitgestalten.

Wann wir der Geschäftsbetrieb der WIESE eG beginnen?

Inhalt des Toggles hier rein

Vermietung

Was für Räume wird es geben?

Laut Satzung plant die Genossenschaft ein Bildungs- und Probenzentrum für theatrale Projekte. Dieses Probenzentrum bietet Räume in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen für variable Zeiträume für die Probenarbeit an. Das Augenmerk liegt dabei neben der hochwertigen Ausstattung auf der Preisgestaltung, die es auch den zahlreichen Gruppen, Schulen oder Ensembles, die traditionell wirtschaftlich nicht gut aufgestellt sind, bezahlbare Räume für ihre Bedürfnisse anmieten zu können.

Die exakte Formulierung lautet:

§1 Abs. 2 der Satzung: Gegenstand des Unternehmens ist die Projektierung und Planung zur Realisierung des Ausbaus der Halle am Wiesendamm 24, 22305 Hamburg, die Baudurchführung bis zur Eröffnung, derBetrieb von künstlerischen Proben- und Produktionszentren, die Verwaltung einzelner ausgelagerter Probenräume, die Produktion und Verwertung von kulturellen Veranstaltungen und daran angegliederte Marktsegmente

Wie werden diese Räume ausgestattet sein?

Weil Sie damit die Hamburger Kulturlandschaft mitbestimmen! Und zwar doppelt!

Erstens ermöglichen Sie es so, in einem bislang einmaligen Projekt,  Akteuren der darstellenden Künste auf bezahlbaren Probenraum zurückzugreifen und damit das Angebot an interessanten und hochwertigen Bühnenproduktionen in Hamburg zu steigern. Gleichzeitig wurde mit dem Gebäude der WIESE eG der Grundstein zur Schaffung einer neuen Theatermeile in Barmbek gelegt. Die Theaterakademie der HfMT und das Junge Schauspielhaus werden unmittelbare Nachbarn der WIESE, was für ein Ensemble! Und als Teilhaber der Genossenschaft unterstützen Sie diesen Auftritt!

Aber auch aus finanzieller Sicht kann sich Ihr Engagement lohnen. Mit jedem Anteil, das von Genossen erworben wird, erhöht sich das Eigenkapital der Genossenschaft. In der Folge sinkt der Kapitaldienst gegenüber den finanzierenden Banken. Dies wiederum ermöglicht es der WIESE eG, einerseits die Mietpreise günstig zu halten, andererseits eine Überschussbeteiligung an die Teilhaber auszuzahlen

Wer kann die Räume mieten?

Ein Anteil kostet  € 1.375,-

Maximal können je natürlicher oder juristischer Person maximal 10 Anteile gezeichnet werden.

Über welche Zeiträume kann ich die Räume mieten?

Es freut uns, dass Sie sich mit dem Gedanken einer Mitgliedschaft tragen!

Laden Sie hier das für Sie passende Formular herunter. Gerne senden wir Ihnen dieses auch postalisch zu, wenn Sie uns eine Nachricht zukommen lassen.

Schicken Sie das ausgefüllte Formular mit Ihrer originalen Unterschrift zu. In dem Formular geben Sie bitte die Anzahl der gewünschten Anteile an. Maximal dürfen Sie 10 Anteile erwerben.

WIESE eG, c/o Andreas Lübbers, Birkenau 16, 22087 Hamburg

Nach dem Eingang Ihrer Zahlung werden Sie in das Register eingetragen. Von diesem Zeitpunkt an sind Sie formal Mitglied der genossenschaft und dürfen nun mit Ihrer Strimme aktiv das Hamburger Kulturgeschehen mitgestalten.

Wird es Lagerräume in der WIESE geben?

Inhalt des Toggles hier rein

Welche allgemein zugängliche Infrastruktur gibt es?

Inhalt des Toggles hier rein

Gibt es ein Restaurant/Bistro?

Inhalt des Toggles hier rein